Chronik


So fing alles an ... (Ausschreibung im Sanitzer Amtsblatt)
Unseren Chor gründeten 1995 sangesfreudige Frauen und Männer, die überwiegend über keine oder wenig Chorerfahrung verfügten, aber gerne gemeinsam singen wollten. Anfänglich trug der Chor noch den Namen "Chor des Sanitzer Gemeinschaftshauses".

In den ersten elf Jahren des Bestehens leitete die Musiklehrerin Carmen Gauger unseren Chor und schon bald gaben wir Konzerte nicht nur in Sanitz und Umgebung, sondern in den verschiedensten Städten unseres Bundeslandes.

Der Sommer des Jahres 2000 sollte die Premiere des Teutendorfer Chorsingens sein. Zu diesem Feste lädt unser Chor mehrere Gastchöre aus Mecklenburg-Vorpommern ein, um gemeinsam Konzerte in der gemütlichen Atmosphäre der "Schwarzen Scheune" zu geben und anschließend mit Gesang und Unterhaltung den Tag am Lagerfeuer ausklingen zu lassen. Unser Chorfest wird seitdem, mit Ausnahme der Jahre 2003-2005, jeden Sommer ausgerichtet.

Für eine stetige musikalische Entwicklung spricht, dass unser Chor im Jahr 2001 bei seiner Teilnahme am 3. Landeschorwettbewerb Mecklenburg-Vorpommern das Prädikat "mit gutem Erfolg teilgenommen" erreichte und für das abwechslungsreiche Programm und die frische Ausstrahlung des Chores einen Sonderpreis erhielt.
Im Oktober 2002 war die Zeit für eine Namensänderung gekommen. Seit dieser Zeit trägt unser Chor den jetzigen Namen 'Chor in Sanitz' (CiS).

Eine große Herausforderung und gleichzeitig ein besonderes Erlebnis war unsere Teilnahme am Deutschen Chorfest 2003 in Berlin. Dabei brachte ein Auftritt in diesem Rahmen unserem Chor eine Einladung für einen internationalen Chorwettbewerb in Prag ein, bei dem wir dann 2004 erstmals auch auf der internationalen Bühne mit einem silbernen Diplom überzeugen konnten.

Ein Jubiläum durften wir im Oktober 2005 feiern, denn unser Chor konnte nun stolz auf ein 10-jähriges Bestehen zurückblicken. Zum Dank an alle Förderer und Freunde, welche uns über die Jahre hinweg unterstützt haben, richteten wir eine Feier mit Konzert in der 'Sanitzer Obstblüte' aus.

Seit Ende 2006 wurde unser Chor von dem jungen Dirigenten, Chorleiter und Organisten Daniel Arnold geleitet. Damit begann für uns ein neuer Abschnitt mit vielen interessanten Herausforderungen. Wir haben u.a. im Jahr 2007 erstmals in einem Chorsymphonie-Projekt (Carmina Burana von Carl Orff) mitgearbeitet und ein Frühjahrskonzert veranstaltet.

Im Oktober 2008 traten wir beim Leistungssingen des "Chorverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V." zum Vergleich an. Einen Monat darauf reisten wir erneut nach Prag, um dort bei einem weiteren Wertungssingen unser Können zum Besten zu geben, welches mit einem erfolgreichen dritten Platz ausgezeichnet wurde.

Die nächste Herausforderung folgte 2009 - unser Auftritt beim 5. Landeschorwettbewerb Mecklenburg-Vorpommerns, welcher dieses Mal in Parchim stattfand. Belohnt wurde unsere Leistung mit einem 3. Preis und der Auszeichnung "mit gutem Erfolg teilgenommen".

Unser Teutendorfer Chortreffen 2010 nahmen wir zum Anlass, um unser 15-jähriges Jubiläum zu feiern. Zum Ende des Jahres verabschiedeten wir uns zudem von unserem Chorleiter Daniel Arnold. Aber schon Anfang 2011 übernahm Tilman Fröhlich unsere Chorleitung.

Mit ihm zusammen erlebten wir 2012 einen weiteren Höhepunkt, als wir unseren Chor beim Wettbewerb des Landeschorverbands in Frankfurt/Main erneut einem landesweitem Publikum präsentieren durften. Belohnt wurde unsere Teilnahme mit der Auszeichnung "mit gutem Erfolg teilgenommen" in der Kategorie "Romantik".

Auch 2013 suchten wir wieder den Leistungsvergleich, und zwar beim Landeschorwettbewerb in Greifswald. Ein dritter Platz sollte unsere Belohnung sein.
Prägnante Daten
Mitglieder-Bereich